Montag, 28. November 2011

El Hierro Vulkan - totgesagte Leben länger

NEWS:  16.50 Uhr - zwischen 12.00 - 16.00 Uhr heute 12 neue Beben im Golfo, das Stärkste mit 2,9 RSk., alle um die 20 km tief.
Die neuerliche Eruption gestern im Süden hat doch so manche überrascht. Totgesagte leben einfach länger. In Wirklichkeit hat die Aktivität des Eldiscredo seit seinem Unterwasser Ausbruch vor 4 Wochen nie aufgehört zu sprudeln. Der beständige Gasaustritt war immer an der einmal mehr oder weniger grünen Meeresverfärbung zu erkennen. Die Aufnahme der INVOLCAN aus dem Guardia Civil Helikopter zeigt die aufgetriebenen Lavabrocken. Diese Aktivität wird sich mit Unterbrechungen sicher fortsetzen.

Der Tremor läuft wie in den vergangenen Tagen weiter. Auch die Beben im Bereich der Magmahauptkammer unter dem Golfo um 23.25 Uhr mit 2,3 RSk. in 22 km Tiefe und um 0.25 Uhr mit 1,7 RSk. in 17 km zeigen den weiteren Magmaaufstieg an. Der Kanal ist frei und weiteres magmatisches Material kann relativ ungehindert an der Oberfläche austreten. Waren es in den vergangenen Wochen meist Gase so folgt nun verstärkt das eigentliche feste Material, die Lava. Jetzt wird sich auch die Basis des Eldiscreto stärker ausbauen und der Vulkanschlot schneller in die Höhe wachsen können.

Wie gefährlich die Bergung der an der Meeresoberfläche treibenden und dampfenden Lavastücke gestern war, zeigt eindrucksvoll das von Bord der "Salvamento Maritimo" gemachte Video von quakesos.



Die jetzt aufgefischten Lavabrocken unterscheiden sich grundsätzlich von dem vor Wochen beim ersten Ausbruch vorgefundenen Material. Jetzt haben wir das Urmaterial aus der Lavakammer, durchgehend schwarz gefärbt und nicht wie die zuerst aufgefundenen Brocken mit einem weißen Kern. Nähere Untersuchungen in den nächsten Tagen werden noch die genaue Material- Zusammensetzung zeigen. Die Wassertemperatur über der Eruptionsstelle betrug gestern übrigens 22,5°.
Hier zum Vergleich die alten Stücke, die viel aufgeschmolzenes Sedimentgestein, also alte Meeresablagerungen, noch beigemischt hatten. Vielleicht werden dazu unsere Gesteinsexperten noch etwas erläutern.  

Magmatisches Material der ersten Eruption


Kommentare:

  1. Ich möchte ja nichts gegen die todesmutige Besatzung des Bootes sagen, aber ist euch die saublöde Aktion mit dem Kescher aufgefallen?

    Wie kann man noch glühende Brocken mit einem Kescher (Käscher?) auffischen wollen? Na ja, immerhin hatte der gute Mann dann noch den Stiel in der Hand.;)

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das fiel mir auch auf. Absolut unprofessionell und lächerlich. Sah aus wie Schmetterlinge fangen.Wie die den Brocken, der auf den Planken liegt, so raus gekriegt haben, ist mir ein Rätsel.

    AntwortenLöschen
  3. Ich vermute mal, dass die mit dem Kescher lediglich die Steine zum Boot ranholen. Um Sie dann mit Handschuhen ins Boot zu heben.

    AntwortenLöschen
  4. Ich steh ja sonst nicht so hinter den Aktionen der Verantwortlichen, aber ich glaube es handelte sich um eine spontane Aktion. Wahrscheinlich hat keiner damit gerechnet, dass man das Wagnis eingeht direkt über ein brodelnden Vulkan heiße Lavasteine zu sammeln. Ein Schleppnetz wäre dann doch zu gefährlich gewesen.
    LG
    T.M.

    AntwortenLöschen
  5. Hola, guten Morgen, hups, ist ja schon Mittag,

    noch ein "Nachreich" zu gestern( wußte auch nicht, daß der Begriff NN veraltet ist):

    http://de.wikipedia.org/wiki/Normalnull

    Und damit alle wissen, daß sie Kä(e)scher auf jeden Fall richtig geschriben haben, das da:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kescher

    War zwar jetzt nicht soooo wichtig, aber Wissen ist Macht und nix wissen macht schon was!

    Gruß Claus

    AntwortenLöschen
  6. Mein Lieblingschef hat schon immer gesagt:

    du musst nicht alles wissen, aber du musst wissen wo du das nicht vorhandene Wissen suchen musst.

    AntwortenLöschen
  7. Unser Manfred wird in der SAZ zitiert....

    http://www.saz-aktuell.com/Verschiedenes/El-Hierro-Vulkan-beendet-Winterschlaf-Dampfende-Lavabrocken-vor-La-Restinga-/21096.html

    AntwortenLöschen
  8. ...gerade gab es eine Reihe von Beben im Golfo, großteils um die 2,0 RSt. und in der Gegend von 20km Tiefe.

    Das ist wieder mal im Bereich der unteren (Haupt-) Magmakammer - neuer Nachschub von "unten"?

    AntwortenLöschen
  9. Hier eine Bildersammlung:

    Galería de fotos © IGN

    http://www.01.ign.es/ign/resources/volcanologia/Galeria_Fotos/GaleriaFotos.html

    "aus Facebook kopiert: Danke an Bernard Duyk"

    AntwortenLöschen
  10. http://www.youtube.com/watch?v=_JJ0diDu-NQ&feature=youtube_gdata_player
    Hallo aus Hagen.
    Ich hoffe der Link ist richtig.
    Es ist die Aktion von Sonntag Mittag abgefilmt vom Monitor.
    Warum kann ich nur mit dem Handy hier schreiben? Mit dem Pc geht nix....
    Gruß Uwe

    AntwortenLöschen
  11. Bingo danke Dir sehr. Habe Opera genommen und klappt sofort :-))) Ende mit Test mails.
    Ich war vor ca 6 Jahren auf El Hierro deswegen beobachte ich seid Wochen diesen Blog.
    Liebe Grüße an alle Uwe

    AntwortenLöschen
  12. @Uwe R
    Danke für dein Video. Ein bisschen lang, aber sehr gut gemacht.
    LG
    T.M.

    AntwortenLöschen
  13. Auf der Jagd nach den tanzenden, rauchenden Steinen ;)
    mit Kescher ;)
    http://www.youtube.com/watch?v=cm2MuIj-Oko&feature=youtu.be

    AntwortenLöschen
  14. Feines Video. Und recht intelligent, wie vorgegangen wird. Man sucht sich unter den vielen danpfenden Steinen diejenigen aus, die gerade absinken wollen und folglich kühl genug sind, die Käscher nicht zu beschädigen.

    AntwortenLöschen
  15. hi, hi - möcht nur wissen der wievielte Versuch das war.
    Aber das Video ist wunderschön, diese rauchenden Brocken faszinieren mich wenn sie übers Wasser tanzen.

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Heidi

    Danke für das Video, das macht diese "mutige" Aktion viel deutlicher.

    Irgendwie kann ich die Forscher sogar verstehen die das gemacht haben, wo und wann hat man die Möglichkeit wassergekühltes Magma direkt einzufangen und das ohne großes Risiko. Das sind Proben nehmen auf Hawai an Land mit höheren Risiko behaftet.

    AntwortenLöschen
  17. Hi Heidi, ich war auch fasziniert. Durch Zufall hatte ich auf die Webcam gesehen und sofort gedacht das muss ich filmen. Es waren einige Stunden Arbeit, doch das meiste musste der PC leisten ;-)
    Ich hoffe nur das es keine rechtlichen Konsequenzen für mich hat mit dem abfilmen der Webcam.
    Gruß Uwe

    AntwortenLöschen
  18. "Ich hoffe nur das es keine rechtlichen Konsequenzen für mich hat mit dem abfilmen der Webcam."

    Es gibt in der Tat (rechtliche) Probleme, die auftreten können, wenn man Videos im eigenen Namen veröffentlicht, die aber von der spanischen Telefonica produziert wurden. Wie man liest, will die Telefonica das kulanterweise dulden, wenn (im Video) der Hinweis bzw. das Logo der Telefonica verbleibt. Aber das ist hier nicht der Fall.

    AntwortenLöschen
  19. Doch unter Bemerkungen habe ich doch angegeben das es von Webcams der Telefonica Restinga abgefilmt wurde. Werde aber sehen das ich noch das Logo einfügen kann in den Bemerkungen.
    Danke für den Tip :-)

    AntwortenLöschen
  20. So :-) habe einen Link der Telefonica hinzugefügt. Hoffe das reicht.
    Gute Nacht und in Hoffnung das nichts größeres passiert.

    Uwe

    AntwortenLöschen
  21. Hier ein Vid von Youtube

    http://youtu.be/1r9yjLS5nz4

    das Vid ist ab der halben Laufzeit gedoppelt.

    (Ich konnte keine Copyright-Hinweise finden)

    Müsst also nur die Hälfte ansehen.

    So heiss kann die Lava nicht mehr sein, die nehmen ohne Handschuhe die Steine aus dem Kescher.
    Viel Spaß

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Thomas

    "So heiss kann die Lava nicht mehr sein, die nehmen ohne Handschuhe die Steine aus dem Kescher."

    Das bestätigt genau meine Vermutung, die Brocken sind gerade mal 30-40° warm. Interressant ist aber das sie gegen den Wind treiben und Wind war ja wohl gestern mächtig.

    Dem Sound nach zu urteilen hätte der (Wind) mir mehr Angst gemacht, obwohl ich recht seefest bin.

    Noch eine ruhige Nacht in Richtung El Hierro.

    AntwortenLöschen
  23. Wow! Beeindruckende Bilder in Photos und Videos!

    Einfach klasse und vielen vielen Dank allen, die's erstellt und gepostet haben.

    Denke, Movistar sollte dankbar sein für die kostenlose Werbung.

    Gute Nacht
    Claus

    AntwortenLöschen
  24. Guten Morgäääähn Claus, zu dem Zeitpunkt waren 11,3 Knoten das sind 4 Bft oder 20 kmH, also eine mäßige Brise. Ich glaube der Sound war auch ein bisschen vom Vulkan, ganz lautlos wird er bestimmt nicht sein.

    AntwortenLöschen
  25. Ich glaube jetzt fangen sie endlich an richtig zu forschen. Die

    SARMIENTO DE GAMBOA
    Tipo: Dragando/Oper.Submarinas
    Destino: HIERRO
    ETA: 29/11-10:00

    ist von Las Palmas kommend unterwegs.

    AntwortenLöschen
  26. http://www.wochenblatt.es/1000007/1000001/0/26024/article.html

    AntwortenLöschen
  27. Tja.... was uns begeistert ist für die Insulaner eine finanzielle Herausforderung.

    AntwortenLöschen
  28. ...es sprudelt ein wenig, dafür auf einer größeren Fläche verteilt.
    Wellengang dürfte das auf keinen Fall sein.

    Mal sehen, was das eine Forschungsschiff macht, wenns ankommt.
    ...obwohl ich mich wundere, dass da ein Forschungsschiff geschickt wird, wenn die Aktivität doch zurückgehen sollte - angeblich...

    AntwortenLöschen
  29. Guten Morgen Heidi,

    du bist ja ne richtige Frühaufsteherin, deine ersten Post sind ja zu wahrlich unmenschlichen Zeiten. uahhhh!
    Ja, ein bißchen Rumoren dürfte schon nach oben durchdringen, bißchen was für die Harley-Fans.

    Mal sehn was sich heute tut, warten wir's ab.

    Gruß Claus

    AntwortenLöschen
  30. @Claus - ich hab mein ganzes Leben lang schon die senile Bettflucht. ;)

    AntwortenLöschen
  31. http://www.nzz.ch/nachrichten/panorama/warten_auf_das_neue_eiland_1.13448448.html

    AntwortenLöschen

Bitte Kommentare immer mit Ihrem Namen versehen. Danke!